Hotline und Beratung
0 61 02 - 60 18
Lieferung frei Haus

Feuerschutzklassen von Tresoren – einfach erklärt

Ein Tresor ist für den Schutz von Wertsachen, Dokumenten, persönlichen Wertgegenständen und wichtigen Erinnerungsstücken verantwortlich. Dabei sollen Tresore nicht nur vor Diebstahl schützen und Einbrecher vom Zugriff auf den Tresorinhalt abhalten, sondern auch vor anderen Gefahren schützen. Je nach Art und Preisklasse ist ein Tresor daher feuersicher, sodass Feuer, Hitze und Rauch dem Inhalt nichts anhaben können. Wie sicher der Safe dabei ist, das gibt die Brandschutzklasse an. Informationen zu den Tresor-Brandschutzklassen haben wir Ihnen in diesem Ratgeber zusammengestellt. Speziell geht es dabei um den Brandschutz nach DIN 4102, EN 13501-1 und EN 1047-1.

Wichtige Brandschutzklassen im Überblick

Bevor wir ins Detail zu den oben angegebenen DIN- und EN-Nummern gehen, möchten wir Ihnen vorerst jene Tresor-Brandschutzklassen vorstellen, die Ihnen auf der Suche nach dem richtigen Safe am häufigsten begegnen werden. Darunter sind auch Feuerschutz-Angaben nach EN 15659, einer Art der Einstufung, die durch entsprechende Kennzahlen den Feuerwiderstand von Material, Bauteil oder Sicherheitsschrank darstellt.

RichtlinieBrandschutzklasseMaterial im TresorMinimale Schutzzeit
EN 15659LFS 30 PPapier30 Minuten
EN 15659LFS 60 PPapier60 Minuten
EN 1047-1S 60 PPapier60 Minuten
EN 1047-1S 120 PPapier120 Minuten
EN 1047-1S 60 DPapier, DVD, USB-Speicher60 Minuten
EN 1047-1S 120 DPapier, DVD, USB-Speicher120 Minuten
EN 1047-1S 60 DISPapier, DVD, USB-Speicher, Disketten60 Minuten
EN 1047-1S 120 DISPapier, DVD, USB-Speicher, Disketten120 Minuten

 

Temperaturen, die ein Tresor aushalten muss

Ein Tresor hält normalerweise sehr hohe Temperaturen aus, vor allem wenn er für eine bestimmte Brandschutzklasse zertifiziert ist. Wird ein Sicherheitsschrank also als feuerfester Tresor angeboten, muss er auch eine hohe Temperatur von mehreren hundert Grad Celsius aushalten. Zudem gibt es Richtlinien, welche die Innentemperatur betreffen. Um diese gering bzw. wesentlich geringer als die Außentemperatur zu halten, ist ein hitzebeständiger und feuerfester Tresor doppelwandig aufgebaut. Zwischen den beiden Wänden sowie in den Türen ist ein schwer entflammbarer sowie hitzeabweisender Stoff eingebracht. Dieser soll im Brandfall dafür sorgen, dass die Innenraumtemperatur des Tresors die folgenden Werte nicht überschreitet:

  • Schutz für Papier: Maximal 175° C rechnet man Papier als Hitzebeständigkeit an; bis dahin fängt es ohne direkten Kontakt zu einer Flamme kein Feuer
  • Schutz für digitale Datenträger: USB-Sticks, also Flash-Speicher, sowie auch DVDs sollen mit maximal 120°C konfrontiert werden – zwar fangen sie nicht so leicht Feuer, verformen sich aber
  • Schutz für weitere Datenträger: Disketten und ähnliche Datenträger oder Materialien vertragen noch weniger Hitze, weswegen der Tresor innen eine Temperatur von maximal 52°C aufweisen darf

 

Brandklassen-Normen erklärt: DIN 4102, EN 13501-1, EN 1047-1 und EN 15659

Wie eingangs schon erwähnt, so gibt es einige deutsche und europäische Richtlinien bzw. Normen für die Feuerfestigkeit für Materialien, Baustoffe, Schutzschränke, Tresore und Safes. Hier haben wir Ihnen in aller Kürze eine kleine Normen-Übersicht über die einzelnen Nummern zusammengetragen:

  • DIN 4102 – Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen: Einteilung von Stoffen und Teilen danach, wie entflammbar sie sind
  • EN 13501-1 – Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten: Einteilung nach Klassen A bis F, Beurteilung der Rauchentwicklung in s1 bis s3, Einteilung vom brennenden Abtropfen in d0 bis d2
  • EN 1047-1 – Richtlinien für den Test, bei dem Datensicherungsschränke eine bzw. zwei Stunden einem Brand ausgesetzt sind, um den Schutz des Inhalts festzustellen
  • EN 15659 – Klassifizierung und Methoden zur Prüfung des Widerstandes gegen Brand für leichte Brandschutzschränke: Norm bzw. Normen für Geldschränke und weitere Tresoranlagen

 

Baustoffe und Tresore: Weitere Zertifizierungen für den Brandschutz

Nicht nur in Deutschland bzw. in der EU gibt es für Baustoffe, Tresore und Sicherheitsschränke bestimmte Normen, die den Brandschutz dar- und sicherstellen. Falls Sie also für den Brandfall vorsorgen wollen und bei einem feuerfesten Tresor (von einem ausländischen Hersteller) keinen Brandschutz nach den obigen Norm-Angaben finden konnten, begegnet Ihnen vielleicht eine solche Einordnung in die Klasse für den Brandschutz:

  • „NT FIRE“ – Norm von einem Institut aus Schweden, z. B. NT FIRE 017 für Dokumente, Akten, Datenträger und Disketten als Inhalt des brandsicheren Tresors
  • „GB“ – Chinesische Norm der Feuerfestigkeit für feuerfeste Tresore, aber auch für alle anderen Produkte, Baustoffe, Bauwerke und dergleichen, wo Brandschutz ein Thema ist
  • „MTS-DIP“ – Chinesischer Test für brandsichere Safes, der sich u. a. auch an den schwedischen Richtlinien orientiert
  • „UL Standard“ – Sicherheitsstandards des US-amerikanischen, weltweit agierenden Unternehmens UL, welche auch die Feuerresistenz von Materialien und Produkten beschreiben

 

Feuerwiderstandsklassen für Tresore mit brennbaren Inhalten

Wollen Sie einen feuerfesten Tresor, einen Datenschutzschrank bzw. einen Safe kaufen sowie dabei für den Brandfall vorsorgen, sollten Sie besonders auf die Brandschutzklasse des Tresors achten. Für die Aufbewahrung von brennbaren und hitzeempfindlichen Dokumenten bzw. Materialien ist ein Doppelwand-Aufbau mit spezieller Dämmung für die Abschirmung gegen Flammen und Hitze nötig. Wie gut der Brandschutz an den Wänden und den Türen der Schränke ist, das erkennen Sie an den Brandschutzklassen, die europäische und deutsche Normen wiedergeben. Zudem gibt es internationale Standards und Klassifizierungen, die ähnlich funktionieren. Damit bleiben auch brennbare Tresorinhalte wie Papier und Disketten vor Schäden verschont.

 

Fazit zum Thema

Um den Tresorinhalt nicht nur vor Diebstahl oder Beschädigung durch andere zu schützen, sollten Sie beim Kauf auch auf seine Brandschutzklasse achten. Sind darin gelagerte Dokumente entflammbar oder enthält der Sicherheitsschrank brennbare Datenträger, dann ist dies umso wichtiger. Die genauen Eigenschaften des Schutzes geben die Brandschutzklassen bzw. Feuerwiderstandsklassen mit ihrer genauen Buchstaben- und Ziffern-Kombination an. Falls Sie zum Thema weitere Tipps, eine Produkte-Beratung, Hilfe zu einem bestimmten Artikel oder Informationen zu Norm-Änderungen aus 2018 benötigen, nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf. Wir bieten nicht nur Produkte für die Sicherheit Ihrer Wertsachen und Dokumente, sondern auch eine entsprechende Beratung für den Kauf des richtigen Tresors.